RFC Res 19 20 Porzelona HR

 

Die neue Reservesaison startete mit dem Eröffnungsspiel gegen Porzelona. Aufgrund starken Regens mussten wir leider die Rasenschuhe zuhause lassen und konnten nicht, wie geplant, auf unserem Heimrasenplatz in der Hopsagasse auflaufen. Somit wurde das erste Spiel der Saison auf einem Kunstrasenplatz in Klosterneuburg eröffnet. Eine erfolgreiche Vorbereitung und ein gelungenes Testspiel gegen Paulaner Wieden ließen auf einen erfolgreichen Start in die Saison hoffen.

Mit kurzer Verspätung startete die Partie auf einem durchnässten Kunstrasenplatz. Anfangs blieb der Reserve der Regen noch erspart, doch durch vorherigen Dauerregen war der Platz nass und die Bälle wurden gefährlich schnell. Genauigkeit und Konzentration waren gefragt. Doch die Reserve leistete sich in den ersten Minuten des Spiels zu viele Ungenauigkeiten, wodurch Porzelona unserem Tor schon sehr nah kam und gleich am Anfang eine gute Chance vorfand, die unser Torhüter „Kaiser“ jedoch ausgezeichnet parieren konnte. Porzelona kam über die Seiten und wurde immer wieder durch Lochpässe gefährlich. In der 11. Spielminute lief sich der gegnerische Flügelspieler frei und spielte einen Querpass zum gegenüberstehenden Flügelspieler, der den Ball nur noch einschieben musste. Unsere Verteidigung kam in dieser Situation leider ein bisschen zu spät. Somit stand es 0:1 für Porzelona. Das erhoffte Aufwachen nach dem Gegentor trat leider nicht ein. Porzelona stand gut und gewann viele wichtigen Duelle im Mittelfeld und auf den Flügeln. Vincent Moser war mit einem Weitschuss, der knapp neben das Tor ging und einem Schuss im Strafraum, den der Torwart halten konnte, noch am gefährlichsten. Folgend gelang Porzelona beinahe das 0:2 auf idente Weise wie das 0:1 gefallen war. Diesmal schaffte es der gegnerische Flügelspieler jedoch nicht, den Ball im Tor unterzubringen und schoss am leeren Tor vorbei. Pausenstand 0:1 für Porzelona.

Der RFC kam bissiger aus der Halbzeitpause und schien sich mit dem 0:1 nicht abfinden zu wollen. Porzelona spielte nun mit hohen Diagonalbällen über unsere Abwehr, doch zusammen konnten diese Angriffe verteidigt werden. Wir probierten es über die Mitte, spielten schöne Kombinationen, doch kamen dem gegnerischen Tor nicht gefährlich näher. Doch in der 60. Minute machte der ehemalige Porzelonaspieler und nun Wirbelwind beim RFC Clemens Beckenberger ein schönes Solo in den gegnerischen Strafraum, schloss aus spitzem Winkel ab und netzte den Ball ein. Neuer Spielstand 1:1. Ein Jokertor, denn Beckenberger war erst seit fünf Minuten auf dem Spielfeld. Ab diesem Zeitpunkt setzte heftiger Regen ein. Die Bälle wurden noch schneller auf dem Kunstrasenplatz und Porzelona wurde wieder gefährlicher. Die Reserve verlor immer wieder und am heutigen Tag zu häufig wichtige Bälle beim Spielaufbau. In der 75. Minute wurde ein hoher Ball von Porzelona gefährlich in unseren Strafraum gespielt.  Der erste Verteidigungsversuch schlug fehl, ein Porzelonaspieler kam im Strafraum an den Ball und zog ab, beherzt wurde dieser Schuss noch abgewehrt, doch der abprallende Ball kullerte zu einem ca. fünf Meter vom Tor entfernt stehenden Porzelonaspieler, der ebenfalls abzog und unsdiesmal keine Abwehrchancen ließ. Neuer Spielstand 1:2 für Porzelona.

Nun versuchte die Reserve wieder etwas offensiver zu werden. Offensiv wurden wir dann auch ein bisschen gefährlicher, doch auf Kosten der Defensivarbeit. Porzelona fand mehr Chancen auf das 1:3 vor, als wir auf den Ausgleich. Bei einem Stangenschuss hatten wir noch Glück. In der 89. Minute war es wiederum ein Ballverlust von uns, der einen Konter für Porzelona ermöglichte. Die Reserveverteidigung stand zu dem Zeitpunkt eigentlich gut, doch von der Strafraumgrenze konnte der gegnerische Flügelspieler nicht geblockt werden und dieser schlenzte den Ball mit links über unseren Torwart ins Tor. Neuer Spielstand und sogleich Endstand 1:3.

Nach dieser bitteren, jedoch auch verdienten Niederlage blickt die RFC Reserve nach vorne, wird in der folgenden spielfreien Woche an sich arbeiten und schon beim nächsten Meisterschaftsspiel in zwei Wochen zuhause gegen Milord Vollgas geben.

.

Startaufstellung: 

21 Kaiseruddin Ahmed - 35 Bela Duschek, 48 Blendi Jupa, 25 Georg Hofer50 Markus Leonhardsberger - 02 Robert Sahlender, 11 Florian Kodritsch, 62 Vincent Moser - 28 Kamill Szczyrek, 10 Michael Mietki, 30 Nikolaus Posch

Wechsel:

14 Vinzenz Moser für Duschek (HZ.)
69 Michael Kern für Leonhardsberger (55.)
16 Clemens Beckenberger für Kodritsch (55.)
47 Andreas Kleinl für Szczyrek (55.)

Tor:

16 Clemens Beckenberger

Unterstütze uns mit einem Einkauf bei:

Nicht nur bei uns zählt jeder Euro:

The One and Only:

Für die perfekte Harmonie:

Damit wir immer am Boden bleiben: